Freitag, 28. August 2015

Donnerstag, 27. August 2015

Zufällig entdeckt: Mama, schau mal....ein Stier

Anschauliche Information sind meist unverzichtbar. Das gilt nicht nur für Nashörner, sondern natürlich auch für die MPU und die richtige Vorbereitung darauf. Deshalb bietet TÜV SÜD Pluspunkt auch regelmäßig kostenlose Infomationsabende über Ablauf und Inhalt der MPU und vor allen Dingen über die richtige Vorbereitung an. Damit es beim ersten Anlauf klappt. Also: MPU? Führerscheinprobleme? Dann ist es ist höchste Zeit für den Besuch eines Infoabends. Auch ganz in ihrer Nähe. Informationen gibt es hier: www.tuev-sued.de/pluspunkt


Wie viel Promille erreicht man mit...

...welcher Trinkmenge?

http://www.liebersicher.de/schutzbengel/promille-rechner/

Quelle: Aktion "Lieber sicher. Lieber leben."

Zahl des Tages: 8

Wieso 8?

Mittwoch, 26. August 2015

Bekömmlich oder nicht - es kommt wohl auf die Dosis an....


Delirium tremens - eine am Markt sehr erfolgreiche belgische Biersorte...
Wohl bekomm`s

Bier darf nicht als "bekömmlich" beworben werden- Entscheidung des Landgerichts Ravensburg

Landgericht Ravensburg Pressemitteilung vom 25.08.2015

Brauerei darf ihr Bier nicht mehr als „bekömmlich" bewerben

In dem Rechtsstreit zwischen einem Verband zur Förderung gewerblicher Interessen und einer oberschwäbischen Brauerei um die Zulässigkeit der Werbeaussage „be-kömmlich" in Bezug auf das von der Brauerei angebotene Bier hat die 2. Kammer für Handelssachen beim Landgericht Ravensburg heute ein Urteil verkündet. Darin hat sie die bereits erlassene einstweilige Anordnung bestätigt, mit der es der beklagten Brauerei untersagt worden war, ihr Bier mit dem Wort „bekömmlich" zu bewerben.

Weitere Termine Praktikerseminare für Anwälte mit TÜV SÜD Pluspunkt


Saarländischer Anwaltsverein: 4.11., 14-18:30 Uhr
http://www.saaranwalt.de/content/anmeldung_seminar.asp?seminar=Praktikerseminar%20Verkehrsrecht%20zu%20Punktesystem,%20MPU%20und%20FahreignungMittwoch,%20der%204.%20November%202015%20(vier%20Zeitstunden)Axel%20Uhle,%20Dipl.-Psychologe%20Axel%20Uhle

Anwaltsverein Karlsruhe: 28.10., 14:00 - 17:30 Uhr
http://www.anwaltsverein-karlsruhe.de/anwaltsportal/fortbildung/unsere-naechsten-veranstaltungen/praktiker-seminar-fahreignung-mpu-optimale-vorbereitung-und-foerderung-der-fahreignung

Anwaltsverein Landau: 14.10., 18:00-20:00 Uhr

Anwaltsverein Passau: Termin wird noch bekannt gegeben

Anwaltsverein Weimar: 9. oder 10.11., 18:00 - 20:30 Uhr, genaues Datum wird noch bekannt gegeben

Dienstag, 25. August 2015

Erst pusten - dann fahren - Kurzbericht zu Alkohol - Interlock


Das vielzitierte Druid-Projekt


Zu den Ergebnissen des Druid-Projekts (Driving Under Influence of Drugs, Alcohol and Medicines): http://www.bast.de/DE/Presse/2011/presse-22-2011.html

MPU - Reformgruppe: wer es gerne ausführlicher hat

Zum ausführlichen Bericht der MPU-Reformgruppe: http://www.bast.de/DE/Publikationen/Foko/2015-2014/2015-03.html?nn=605396

Tagesempfehlung


MPU-Reformgruppe: die Expertenergebnisse


Zur den Ergebnissen der MPU-Reformgruppe, Kurzbericht „Forschung kompakt“ der Bundesanstalt für Straßenwesen http://www.bast.de/DE/Publikationen/Foko/2015-2014/2015-03.html?nn=605396

Freitag, 21. August 2015

Ein schönes....

..und erholsames Wochenende wünschen wir allen Besuchern und Besucherinnen des Testknackerblogs. Nächste Woche geht es in alter Frische weiter...


..und als kleinen Absacker zum Wochenende:
Die Marlene macht mit 54 Jahren noch den Führerschein. Gestresst und entnervt sagt sie nach der 30. Fahrstunde zu ihrem Fahrlehrer: "Also das kann ich Ihnen sagen - wenn ich jemals die Prüfung bestehe, dann kriegt mich kein Mensch mehr ans Steuer!"

Bleiben Sie immer sicher mobil! Ihr Pluspunkt - Team

Alkoholspiegel der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung - Ausgabe Juni 2015

http://www.bzga.de/infomaterialien/alkoholpraevention/alkoholspiegel/

Crystal Meth - die tödliche Gefahr - informativer ARD - Beitrag mit Dr.Härtel-Petri

http://programm.tagesschau24.de/Thema/Crystal-Meth---toedliche-Gefahr/Crystal-Meth---toedliche-Gefahr

Montag, 17. August 2015

Rechtsfolgen einer Alkohol - und Drogenfahrt

Guter Überblick, welche Rechtsfolgen zu erwarten sind
http://www.bads.de/informieren/rechtsfolgen/

MPU - Info - Portal der Bundesanstalt für Straßenwesen

Auf dem MPU-Portal der Bundesanstalt für Straßenwesen finden sich verlässliche Informationen, um zu entscheiden, was für Betroffene das Richtige auf dem Weg zurück zum Führerschein ist und wie sie vermeiden können, unnötig Zeit und Geld zu verlieren.

www.bast.de/mpu

Freitag, 14. August 2015

Ein schönes...

..und erholsames Wochenende wünschen wir allen Besuchern und Besucherinnen des Testknackerblogs. Nächste Woche geht es in alter Frische weiter...


..und als kleinen Absacker zum Wochenende:
Die Marlene macht mit 54 Jahren noch den Führerschein. Gestresst und entnervt sagt sie nach der 30. Fahrstunde zu ihrem Fahrlehrer: "Also das kann ich Ihnen sagen - wenn ich jemals die Prüfung bestehe, dann kriegt mich kein Mensch mehr ans Steuer!"

Fage an Pluspunkt: Welchen Rat kann man Klienten geben, wenn diese sich einer Untersuchung der Fahreignung unterziehen müssen?

...und an wen können diese sich wenden, wenn sie sich auf die Eignungsuntersuchung vorbereiten wollen?

Ein hilfreicher Rat wäre, zunächst zu verdeutlichen, dass die MPU nichts ist, wo vor man sich fürchten muss. Machen Sie den Leuten Mut, dass die MPU mit der richtigen seriösen und kompetenten Vorbereitung gleich im ersten Anlauf genommen werden kann. Motivieren Sie dazu, dass Betroffene den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern sich frühestmöglich (am besten direkt nach der Auffälligkeit) aktiv um ihr Führerscheinproblem kümmern.  Denn  man sollte die MPU auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Frühzeitiger Beginn der Vorbereitung und eine solide Vorbereitung bei einem verkehrspsychologisch qualifizierten, erfahrenen und seriösen Anbieter sind ganz entscheidend. TÜV SÜD Pluspunkt bietet viele Anlaufstellen in Süddeutschland und in den neuen Bundesländen an. Wir bieten von Montag bis Freitag 8-20 Uhr die Möglichkeit an, sich mit uns telefonisch in Verbindung zu setzen und sich kostenlos ersten Rat zu holen. Die Terminvereinbarung mit einem unserer verkehrspsychologischen Experten kann dann sofort erfolgen.

www.tuev-sued.de/pluspunkt

Aus gegebenem Anlass: Don`t drink and ....

 
 
Don`t drink and fly
 


Donnerstag, 13. August 2015

Praktikerseminar für Anwälte mit TÜV SÜD Pluspunkt


Zum Inhalt:

Reform des Punktesystems!? 3. Auflage der Beurteilungskriterien!? MPU-Reform? MPU ab 1,1 Promille? Alkohol-Interlock? Aktuelle Entwicklungen und Folgerungen für die anwaltliche Praxis!

Rund um das Thema „MPU – Fahreignung – optimale Vorbereitung und Förderung der Fahreignung" gab und gibt es weitreichende Veränderungen der gesetzlichen und fachlichen Rahmenbedingungen, die noch nicht ausreichend bekannt sind und zu einer erheblichen Verunsicherung bei betroffenen Fahrern und einem großen Informationsbedarf bei verkehrsrechtlich tätigen Anwälten führen. Welche Folgerungen haben diese Veränderungen für anwaltliche Praxis? Was muss ich als verkehrsrechtlich tätiger Anwalt beachten? Welche Fallstricke gilt es zu vermeiden? Wie sieht ein optimaler Fahrplan für den Mandanten auf dem Weg zur Wiedererteilung der Fahrerlaubnis aus?

Tag: Mittwoch, 4. November 2015
Zeit/Ort: 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr, Hotel am Triller, Saarbrücken
Referent: Dipl.-Psychologe Axel Uhle, Fachpsychologe für Verkehrspsychologie, Mitglied der Geschäftsleitung bei TÜV SÜD Pluspunkt
Weitere Informationen hier:
http://saaranwalt.de/content/Upload/modul4e1/download/Einladung_04.11.2015.pdf



Punkteberechnung leichter gemacht - Webinare von TÜV SÜD Pluspunkt

Nach dem großen Erfolg der ersten Webinare setzen wir unsere kostenlose Webinarreihe rund um die Themen „MPU“, „Eignung“ und „Optimale Vorbereitung auf die MPU/Förderung der Fahreignung" von TÜV SÜD Pluspunkt fort. Wir gehen damit neue Wege.

Ein Webinar – was ist das?

Ein Referent hält einen Vortrag über das Internet. Über den Rechner und das Telefon können Sie live den Vortrag hören und die Präsentation sehen. Rückfragen können über das Chatsystem gestellt werden.

Besondere Kenntnisse sind nicht erforderlich. Der Zugang funktioniert ganz einfach durch Anklicken eines Links und/oder die Einwahl über eine Telefonnummer. Sie können also  bequem von zu Hause oder vom Kanzleischreibtisch aus nützliche und hilfreiche Tipps und Informationen abrufen. Und das auch ohne großen zeitlichen Aufwand. Die Webinare dauern 60 Minuten. 

Wann findet das Webinar statt?

Am 20.10.2015 von 14:00 – 15:00 Uhr

Worum geht es beim Webinar?

Wir widmen uns einem brandaktuellen Thema:

Punkteberechnung leichter gemacht – Expertenwebinar mit Volker Kalus                             

Das neue Fahreignungs-Bewertungssystem in Kombination mit dem noch anzuwendenden Punktesystem stellt eine sehr komplexe Materie dar. Bei der Bearbeitung eines verkehrsrechtlichen Mandats sehen sich  Anwalt und Behörden mit einer Vielzahl von Fragen konfrontiert.  Im Webinar „Punkteberechnung leichter gemacht“ werden für Anwälte häufige Problemfelder und Fallstricke dargestellt.

Die Teilnehmer

-       bekommen  ein vom Referenten entworfenes Schema vorgestellt, um für sich eine Punkteberechnung anschaulich und

handlungsorientiert darstellen können
-    
erhalten einen Leitfaden, wie am besten bei den bestehenden Eintragungen vorzugehen  ist

 Der Referent

Volker Kalus, Ludwigshafen. Ausgewiesener Experte auf dem Gebiet des Verkehrs-Verwaltungsrechts, Autor u.a. von „Fahrerlaubnisrecht in der Praxis“.                                       
Referent beim 54. Verkehrsgerichtstag 2016. www.fahrerlaubnisrecht.de

Wie kann man sich anmelden?
 

Mittwoch, 12. August 2015

Frage an Pluspunkt: Wenn man den Titel des Buches "Der Testknacker.." liest, kann man auf die Idee kommen, den Test könne man knacken?

Sind die verschiedenen Tests bei der MPU so aufgebaut, dass man bei entsprechender Vorbereitung die Tests besteht, auch wenn man sein Verhalten nicht geändert hat?

Man kann auf keinen Fall mit „gelernten“ Antworten die MPU bestehen. Es gibt auch keine Fragen in der MPU, die auf die immer gleiche Art gestellt würden und auf die es „richtige“ oder „falsche“ Antworten gibt. Wir warnen auch ausdrücklich vor sogenannten MPU-Vorbereitern die versprechen, einen die richtigen Antworten beizubringen, denn das geht gar nicht. In der MPU findet ein langes, sehr persönliches und individuelles Untersuchungsgespräch statt, in dem jeder nur seine ganz persönlichen Antworten auf die Fragen des Gutachters finden kann. Jeder Mensch hat schließlich eine ganz eigene Geschichte und kann nur ganz individuelle Lösung für seine Probleme finden. Das gilt auch für den Weg zurück zum Führerschein und zur sicheren Verkehrsteilnahme. Der Titel "Der Testknacker bei Führerscheinverlust" ist einfach der Tatsache geschuldet, dass ein Verlag auch eine gewisse Aufmerksamkeit  im Bücherregal erzielen will. Wir stellen auch gleich am Anfang des Buches klar, dass es hier um echte Hilfe zur Lösung von Führerscheinproblemen geht – nicht um das Lernen von Antworten.

Junger Raser bei Polizikontrolle...

Junger Raser, fährt mit quietschenden Reifen in eine Polizeikontrolle. Polizist: "Guten Abend, zeigen Sie mir bitte ihre Fahrzeugpapiere und ihren Führerschein!"
Junger Wilder: "Führerschein?" Ich dachte, den gibt`s erst mit 18?"

Dienstag, 11. August 2015

Frage an Pluspunkt: Woher weiß der auffällige Fahrer, welche Nachweise er bringen muss?


Es ist wichtig, dass der betroffene Kraftfahrer sich frühzeitig informiert, je früher desto besser. Üblicherweise reicht die Zeit des Entzugs der Fahrerlaubnis aus, um die Voraussetzungen für den Wiedererhalt des Führerscheins zu schaffen. Ich rate dringend zum Besuch eines kostenlosen Informationsabends über Ablauf und Inhalt einer MPU. Der nächste Schritt besteht in einem ausführlichen individuellen Beratungsgespräch oder dem Besuch einer Maßnahme (MobilPLUS oder Verkehrstherapeutische Intensivberatung bei Pluspunkt), in dem/der ein individueller Fahrplan zum Führerschein erstellt wird und klare Empfehlungen gegeben werden über die notwendige Veränderung im Umgang mit Alkohol (Abstinenz oder veränderter Konsum), die Art und Anzahl der nötigen Nachweise (EtG und/oder Leberwerte), eine Empfehlung , welche Hilfestellungen er bei den nötigen Verhaltensänderung in Anspruch nehmen sollte und schließlich, wann eine MPU erfolgsversprechend ist.

Weitere Informationen
www.tuev-sued.de/pluspunkt

Montag, 10. August 2015

Mehrheit junger Menschen schon alkoholisiert im Straßenverkehr unterwegs

Pressemeldung der Bundesanstalt für Straßenwesen
Alkoholmissbrauch ist keine Frage des Alters: Bereits Kinder und Jugendliche erleben die Auswirkungen von Alkoholkonsum. Die Mehrheit der jungen Menschen war schon alkoholisiert im Straßenverkehr unterwegs. Ein Bericht der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) befasst sich mit dem übermäßigen Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen. Aufgezeigt werden die Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit und Handlungsstrategien für präventive Maßnahmen.

Fragen Sie nach bei Pluspunkt: Wie läuft denn eine MPU ab?


Eine MPU beinhaltet mehrere Untersuchungsschritte. Im ersten Schritt wird an einem Testgerät die Konzentrations – und Reaktionsfähigkeit des Fahrers überprüft. Die meisten Klienten haben keinerlei Probleme mit diesen Tests. Selbst wenn jemand am Untersuchungstag keine ausreichenden Leistungen bringen kann, besteht die Möglichkeit, im Rahmen einer Fahrverhaltensbeobachtung nachzuweisen, dass die Leistungsfähigkeit in der Realsituation ausreicht.

Donnerstag, 6. August 2015

Dagegen halten - Mund aufmachen... Kommentar von Anja Reschke, NDR

Ausnahmsweise sei es erlaubt, einmal einen Post und einen link zu einem leider aktuellen Thema auf dem Testknackerblog zu veröffentlichen, das nichts mit der Sicherheit im Straßenverkehr zu tun hat:
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/ard-kommentar-findet-millionen-publikum/ar-BBlrHh8?ocid=onepro

Straßenverkehrsgesetz, Fahrerlaubnisverordnung und Anlagen & Co

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz stellt in einem gemeinsamen Projekt mit der juris GmbH für interessierte Bürgerinnen und Bürger nahezu das gesamte aktuelle Bundesrecht kostenlos im Internet bereit. Also auch alle Gesetze, Verordnungen und Regelungen, wie z.B. Straßenverkehrsgesetz, Fahrerlaubnisverordnung nebst Anlagen, die für die MPU und die Kurse zur Wiederherstellung der Fahreignung nach § 70 relevant sind.

http://www.gesetze-im-internet.de/

Mittwoch, 5. August 2015

Wie viele Punkte gibt es für...

Hier geht es zum "Bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog - Straßenverkehrsordnungswidrigkeiten"
(Bußgeldkatalog)

http://www.kba.de/DE/ZentraleRegister/FAER/BT_KAT_OWI/bkat_owi_01052014_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Für alle, die freiwillig Punkte abbauen wollen: das Fahreignungsseminar von TÜV SÜD Pluspunkt

http://www.tuev-sued.de/pluspunkt/fahrreignungsseminar/punkteabbau